Queuegewinde – Besonderheiten des Verbindungsstücks

Im heutigen Blogartikel möchten wir Ihnen Wissenswertes und Informatives über Queuegewinde vermitteln. Inspiriert wurde dieser Eintrag von einer Kundenfrage.

Oberflächlich betrachtet besteht ein Queue aus einem Oberteil (Schaft) und einem Hinterteil. Verbunden werden beide Teile eines Queues mit Hilfe eines Gewindes, dem so genannten Joint. Zwar gibt es auch einteilige Queues, allerdings wollen wir uns in unserem Beitrag auf die zweiteiligen beschränken, da nur diese mit Gewinden versehen sind.

 

Wie im Bild gut erkennbar, befindet sich ein Gewindestift im Hinterteil (Außengewinde). Diese Gewindestifte können sehr unterschiedliche und komplizierte Formen aufweisen.

Im Schaft ist ein Gewindeeinsatz (Innengewinde) angebracht zur Verschraubung des Queues. Bei einigen Queues steht der Gewindeeinsatz etwas hervor. Ist dies der Fall, spricht man von einem „pilotierten Einsatz“.

Bei der Verbindung von Queues kommen unterschiedlichste Materialien zum Einsatz. Während bei preiswerten Queues die Verbindung aus Messing besteht, finden sich im teureren Preissegment vermehrt Edelstahl-Gewinde wieder. Darüber hinaus gibt es Gewindeverbindungen, bei denen sowohl der Gewindeeinsatz als auch der Gewindestift aus Holz geschnitzt sind.

 

Die Hersteller von Queues benutzen unterschiedliche Gewindetypen. Allerdings besitzt die Mehrzahl von Queues ein amerikanisches Zollgewinde. Es gibt keine Normung, sodass die Gewinde als Spezial- bzw. Sondergewinde zu verstehen sind. Gründe hierfür können vielerlei sein:

Zum einen soll der Kunden sich an eine spezielle Marke gewöhnen und dadurch gebunden werden. Zum anderen erschweren die Hersteller das Nachmachen und sichern dadurch den Verkauf der eigenen originalen Ersatzteile. Dennoch möchten wir Ihnen die gängigsten Gewindetypen einiger Hersteller vorstellen.

Da es sich bei den Queuegewinden um amerikanisches Zollgewinde handelt, sind die Angaben so zu verstehen:

5/16 Zoll ist der Außendurchmesser (7,9 mm)

Die 14 steht für Gewindegänge pro Zoll

Spezialgewinde: Hersteller:
3/8 x 10 McDermott
5/16 x14 Pechauer, Falcon, Joss, Mezz, Balabuska
5/16 x 18 Viking, Longoni, Hubler, Orchid, Meucci

Die verschiedenen Verbindungsstücke können bisweilen ein unterschiedliches Spielempfinden zulassen. In diversen Fachinternetforen wird dieses Thema sehr kontrovers diskutiert. Allerdings konnten die Unterschiede nicht objektiv belegt werden.

Wenn Sie Probleme bei der Bestimmung Ihres Gewindes haben, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Gewindebohrer und Schneideisen finden Sie in  UNSEREM SHOP

3/5 (3)

Bitte bewerten

Tags: , , , , , , , ,

2 Responses to “Queuegewinde – Besonderheiten des Verbindungsstücks”

  1. JAY sagt:

    Guten Morgen,

    könnte ich über Euch die Gegenstücke zum Schaft beziehen? Hintergrund ist, dass ich für den Schaft eine Halterung gebaut habe um diese zu polieren, schleifen und um neue Leder zu montieren. Das Ganze ist nichts berauschendes…etwas Alu und eine Aufnahme und als Antrieb einen Bohrmaschinenhalter.

    Hier wäre ein saubere Antrieb über einen Gewindeaufsatz sehr schön.

    Danke und Gruß
    J. Beer

    • cbarrasso sagt:

      Guten Morgen Herr Beer,
      ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Anfrage richtig verstanden habe. Benötigen Sie einen Gewindeeinsatz (Innengewinde für das Oberteil bzw. Schaft des Queues) oder ein Schneideisen um ein Außengewinde zu schneiden?
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar