Dart-Gewinde

Die Entstehung des Darts ist zeitlich nicht genau einzuordnen. Obwohl der Name französischer Herkunft ist, vermutet man den Ursprung in England. Das Dart-Spiel, so wie wir es heute kennen, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Der Dart-Sport entstand Ende des 19. Jahrhunderts und war zunächst als eine Art Kneipenspiel bekannt. Innerhalb der letzten Jahrzehnte avancierte es sich zum großen Geschicklichkeitssport und Turnierspiel. Heutzutage füllen die Fans große Hallen, um bei Spielen der Professional Dart Corparation (PDC) live zuzuschauen. Bekannt und beliebt ist bei den Zuschauern die Stimmung auf den Turnieren. Der Sport wird zudem auch im Fernsehen live übertragen. Einer der bekanntesten Spieler ist Phil Taylor, der den Sport bei einem noch größeren Publikum beliebt machte. Mittlerweile haben Profisportler die Möglichkeit sehr hohe Summen zu gewinnen.

Zum Spielen benötigt man zum einen eine Dartscheibe und zum anderen je Spieler drei Dartpfeile. Die Größen der Dartscheibe und der -pfeile sowie die Wurfabstände sind vom Dachverband, der World Darts Federation (WDF) geregelt und lassen sich in den Sport- und Wettkampfordnungen nachlesen. Der WDF gehören über 60 Nationen an. Es existieren mehrere Spielvarianten, jedoch wird die Spielvariante 301/501 in Turnierspielen bevorzugt.

Da wir in unserem Blog über Gewinde informieren und schreiben, wollen wir uns an dieser Stelle etwas näher mit den Dartpfeilen beschäftigen. Es wird zwischen Soft-Darts und Steel-Darts unterschieden.

 

Ersteres besitzt eine Plastik- bzw. Kunststoffspitze und wird vorzugsweise bei Dartautomaten verwendet. Die Spitze ist austauschbar.

Letzteres sind Pfeile deren Spitze – wie der Name schon vermuten lässt- aus Stahl bzw. Metall besteht. Wie in unserem Foto gut erkennbar, ist die Spitze bei Steel-Darts gleichzeitig auch der Dartkörper. Es gibt allerdings sogenannte Pointer, deren Stahlspitze auswechselbar ist. Diese Darts sind umrüstbar für Dartautomaten.

Zum Aufbau ist zu sagen, dass ein Dartpfeil aus vier essentiellen Komponenten besteht:

  1. Spitze (Tip)
  2. Dartkörper (Barrel)
  3. Schaft (Shaft)
  4. Flügel (Flight)

Wie bereits erwähnt wird zwischen Softspitzen (Plastik) und Steelspitzen (Metall) unterschieden.

Grundsätzlich gibt es zwei genormte Gewindegrößen für die Softspitzen:

2 BA (British Association)

Ø außen mm Ø Kernloch mm Steigung mm
4,70 3,73 0,81

 

¼ BSF (British Standard Fine / Whitworth- Feingewinde)

Ø außen mm Ø Kernloch mm Steigung mm
6,350 5,300 0,977

Eine Ausnahme bilden die Dartpfeile der Marke M3 (Vorsicht! Hier ist die Dartmarke M3 gemeint und nicht der Gewindetyp M3). Die Spitzen der Marke M3 besitzen anders als die Spitzen der Konkurrenz kein Außengewinde, sondern ein spezielles Innengewinde.

Beim Steel-Dart ist die Spitze im Barrel integriert und hat somit nur zwischen Dartkörper und Schaft ein 2 BA Gewinde verbaut.

Haben Sie Fragen zu Gewinden? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Unsere kompetenten Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Gewindebohrer und Schneideisen finden Sie in  UNSEREM SHOP

0/5 (2)

Bitte bewerten

Tags: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar