Morsekegel zum Spannen von Werkzeugen

Was ist ein Morsekegel?

Der Morsekegel (MK) (auch: Morsekegel oder Aufnahmehülse) ist die genormte Form eines Werkzeugkegels zum Spannen von Werkzeugen in der Werkzeugaufnahme einer Werkzeugmaschine. Die Drehmomentübertragung des Hohlkegels der angetriebenen Werkzeugspindel auf den darin klemmenden Schaft des Werkzeugs, erfolgt reibschlüssig durch Haftreibung. Die Morsekegel gibt es in sieben Größen vom MK0 bis MK6. Sie sind nach DIN 228 Teil 1 und 2 genormt. Der Neigungswinkel beträgt im Durchschnitt 1°26‘. Ergänzend zu dieser Morsekegelreihe normt DIN 228 noch 2 kleinere (4 und 6 mm) und 5 größere metrische Kegel (ME) (80 bis 200 mm).

Morsekegel gibt es in folgenden 4 Formen:

Form A (Schaft) und C (Hülse) mit Anzuggewinde zum Befestigen
und
Form B (Schaft) und D (Hülse) mit Austreiblappen am Schaft und Schlitz in der Hülse für den Austreibkeil.

Schaftdurchmesser von Morsekegel nach DIN 228: Bezeichnung, Abstand a und Schaft d1
Technische Zeichung eines Morsekegels: Abstand und Schaft
Morsekegel
M2

Morsekegel oder auch Kegeldorn finden Sie in unserem Shop.

Jetzt kostenlos das Handbuch Gewindeschneiden herunterladen!

Die Datenschutzbestimmung habe ich zur Kenntnis genommen und stimme dieser zu. Nach der Anmeldung zu dem Double-Opt-In Verfahren, erhalten Sie Ihr kostenloses Handbuch. Sie können sich jederzeit abmelden.

Code: SCHONBACKE-1
Jetzt beim Kauf eines Schraubstocks (00926080), kostenloses Paar Schonbacken sichern!
Nur gültig in Kombination mit einem Schraubstock.

Hier geht es zu unserem neuen digitalen Katalog!

gsr-katalog-cover-01
Menü