Posts Tagged ‘Verstellbares Windeisen’

4 Haltewerkzeuge für Ihren Gewindebohrer

Dienstag, 10. Oktober 2017

Gewindeschneiden mit Akkuschraubern

4 Haltewerkzeuge für Ihren Gewindebohrer, die Sie kennen sollten.

Beim Innengewindeschneiden sollten Sie neben dem Gewindebohrer und dem Werkstück, auch Schneidpaste und insbesondere einen Werkzeughalter bereit halten. Anderweitig könnte sich das Gewindeschneiden sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich gestalten. In diesem Beitrag lesen Sie, was ein Gewinde-Werkzeughalter ist und welche 4  Arten es gibt.

Was sind Gewinde-Werkzeughalter für Gewindebohrer?

Wenn Sie ein Gewinde schneiden wollen, benötigen Sie neben dem Gewindebohrer zudem, als unterstützendes Werkzeug, einen Werkzeughalter. In den Werkzeughalter können Sie den Gewindebohrer  einspannen und mit ausreichendem Drehmoment  das Gewinde schneiden. Üblicherweise wird der Vierkantschaft des Gewindebohrers in das Haltewerkzeug eingespannt. Wir stellen Ihnen im folgenden 4 Haltewerkzeuge für Gewindebohrer vor:

1. Verstellbares Windeisen

Das verstellbare Windeisen ist eines der ältesten und bekanntesten Werkzeughalter für Gewindebohrer.
Das verstellbare Windeisen besteht aus einem Gehäuse aus Zinkdruckguss oder Stahl, in dem zwei gehärtete Spannbacken eingelassen sind. Seitlich sind im Gehäuse zwei Knebel eingeschraubt. Mit einem der beiden Knebel lässt sich, durch auf- und zudrehen, der Gewindebohrer einspannen.

Verstellbare Windeisen: Pulverbeschichtung und Stahl - Haltewerkzeuge zum Gewindeschneiden

2. Werkzeughalter mit Ratsche / Knarre

Der Werkzeughalter mit umschaltetbarer Ratsche / Knarre und T-Griff für Gewindebohrer hat eine Vierkantaufnahme. Der Werkzeugkörper ist verchromt. Die umschaltbare Ratsche / Knarre sorgt für einen Rechts- und Linksgang. Der Griff lässt sich nach Bedarf verschieben. Dadurch gelangt man mit dem Werkzeughalter auch in Winkel oder enge Stellen.

3. Werkzeughalter mit Ratsche UND Zentrierauge

Der Werkzeughalter mit Ratsche UND Zentrierauge ist eine Weiterentwicklung des herkömmlichen Werkzeughalters mit Ratsche. Entwickelt wurde dieser Werkzeughalter der besonderen Art in der GSR Gustav Stursberg Ideenschmiede.
Zum genauen Ausrichten und sauberen Schneiden, hat er ein eingelassenes grünes Zentrierauge im Werkzeughalterkopf. Das Zentrierauge wird auch Dosenlibelle genannt.

Haltewerkzeuge zum Gewindeschneiden mit Zentrierauge und Dosenlibelle

4. Gewindeschneid-Adapter

Der Gewindeschneid-Adapter ist das etwas andere Haltewerkzeug. Anders als seine 3 Verwandten, ist der Gewindeschneid-Adapter nicht für den manuellen sondern für einen Akkuschrauber konzipiert. Der Gewindeschneid-Adapter hat eine Vierkantaufnahme für den Gewindebohrer auf der einen Seite und auf der anderen Seite einen Sechskantschaft. Dieser lässt sich in handelsübliche Akkuschrauber einstecken.

Adapter mit einer Vierkantaufnahme und einen Sechskantschaft - Gewindeschneiden mit Akkuschraubern- Haltewerkzeuge

Noch keine Bewertungen.

Bitte bewerten

3 wichtige Facts über das verstellbare Windeisen, die Sie wissen sollten

Dienstag, 04. Juli 2017

3 wichtige Facts über das verstellbare Windeisen: Herstellung, Drehmoment und Spannbacken austauschen

Lesen Sie im heutigen Beitrag mehr über die Herstellung, das richtige Drehmoment und wie Sie die Spannbacken am verstellbaren Windeisen austauschen.
Gewindetiefe: GSR Handgewindebohrer M12 eingespannt im Gewindebohrerhalter im Einsatz beim Gewindebschneiden
 

Zur Aufnahme von Werkzeugen mit Vierkantschaft benötigen Sie ein verstellbares Windeisen. Dort werden die Gewindebohrer oder Schraubenausdreher mit dem Vierkant eingespannt. Wenn Sie ein Windeisen auswählen, sollten Sie darauf achten, dass es nach DIN 1814 hergestellt ist und die Spannbacken gehärtet sind.

 

Herstellung des verstellbaren Windeisens

Der Körper des Halters ist aus Zinkdruckguss oder aus Stahl gefertigt. Für größere Gewindebohrer empfehlen wir Körper aus Stahl. Sie werden im Feingussverfahren hergestellt und anschließend mechanisch bearbeitet. Für die normale Anwendung im Bereich zwischen M3 und M10 genügen aber auch die Windeisen aus Zinkdruckguss. Probleme gibt es nur dann, wenn an kritischen Stellen große Lufteinschlüsse beim Produktionsprozess entstanden sind. Das kann man leider von außen nicht sehen. Beim Produktionsprozess allerdings können die schadhaften Teile durch Wiegen des Rohteils herausgefiltert werden.

Gewindetiefe: GSR Handgewindebohrer M12 eingespannt im Gewindebohrerhalter

M12 Gewindeschneider eingespannt im verstellbaren Windeisen

Spannbacken beim verstellbaren Windeisen austauschen

Bei häufigem Gebrauch verschleißen die Spannbacken. Sie können aber leicht ausgetauscht werden. Dazu drehen Sie die verstellbare Backe in die Ausgangsposition und schrauben dann den Griff von der gegenüberliegenden Seite ab. Dann können Sie die festen Backe mit einem Körner oder Schraubendreher aus der Halterung herausdrücken. Danach drehen Sie die verstellbare Backe aus dem Gewinde des Griffes heraus, indem Sie die Backe ganz nach außen bewegen durch Drehen des Griffes. Das hört sich jetzt alles schrecklich kompliziert an, ist aber in Wirklichkeit ganz einfach zu handhaben.

Bei einigen Windeisen ist die verstellbare Backe durch eine Schraubverbindung am Griff befestigt. Dann lösen Sie einfach die Schraube in der Backe mit einem passenden Schraubendreher.

 

Drehmoment bei verstellbaren Windeisen

Im Griff des Windeisens befindet sich auf der einen Seite ein Bohrloch. Dort können Sie einen kleinen Metallstift einführen und so die Hebelwirkung beim Festziehen der verstellbaren Backe erhöhen. Und noch ein Warnhinweis: Verlängern Sie die Griffe nicht mit Rohrstücken, um die Hebelwirkung zu erhöhen. Zum Gewindeschneiden reichen die Kräfte, die Sie mit normalen Griffen erzielen können, vollkommen aus. Wenn nicht, dann sollten Sie den Gewindebohrer, das Material oder die Kernlochbohrung überprüfen, aber nicht das Drehmoment erhöhen.

 
Gewindetiefe: GSR Handgewindebohrer M12 eingespannt im Gewindebohrerhalter bzw. versellbaren Windeisen
 

2.5/5 (2)

Bitte bewerten