Rohrgewinde ist nicht gleich Rohrgewinde

Rohrgewinde ist nicht gleich Rohrgewinde

Normalerweise entspricht bei zölligen Gewinden 1 Zoll/ Inch 25,4 mm. Eine große Ausnahme bilden hier jedoch die zölligen Rohrgewinde. Zollgewinde für Rohrverschraubungen sind bespielweise NPT, NPTF, BSP und BSPT. Warum ein zölliges Rohrgewinde nicht 25,4 mm sondern ca. 33 mm entspricht, werden wir uns in diesem Blogbeitrag genauer anschauen. Darüber hinaus finden Sie hier eine Vergleichstabelle für Rohrgewinde.

Wie bestimmen Sie ein Gewinde mit Messchieber, Gewindeschablone und Gewindevergleichtabelle: Das Werkstück hat ein BSPT 1/4" Zoll

Damit ist endlich Schluss mit der Verwirrung bei den Zollgewinden für Schraub- und Rohrverbindungen! 

 

Kurzer Exkurs: Rohrgewindearten

Unter den Rohrgewindearten wird zwischen amerikanischen (NPT und NPTF) und britischen Whitworth-Rohrgewinden (BSP/ G und BSPT / R) unterschieden. Zudem können die Rohrgewinde zylindrisch oder kegelig sowie selbstdichtend oder nicht selbstdichtend sein.

Einen ausführlichen Blogbeitrag zu den Definitionen und Unterschieden der Rohrgewinde finden Sie in diesem Blogbeitrag: Wichtige Rohrgewindearten im Überblick (NPT | NPTF | BSP | BSPT)

 

Wichtig: Mischen oder kombinieren Sie niemals NPT-Gewinde mit BSP-Gewinden!

Wie bestimmen Sie ein Gewinde mit Messchieber, Gewindeschablone und Gewindevergleichtabelle: Das Werkstück hat ein BSPT 1/4" Zoll

 

Unterschiede zwischen zölligen Schraubverbindungen und Rohrverbindungen

Wie bereits im Einleitungstext angeschnitten, entspricht bei den Rohrgewinden 1 Zoll nicht 25,4 mm. Die Umrechnung gilt ausschließlich für zöllige Schraubengewinde.

Bei Rohrgewinden gilt hingegen eine –zugegebenermaßen verwirrende „Besonderheit“.

Bei den Angaben auf Rohrgewinde handelt es sich um Scheinmaße, die historisch bedingt sind und nichts mit dem Außendurchmesser des Gewindes zu tun haben.

1 Zoll entspricht bei Rohrgewinden ca. 33 mm.

Laut DIN EN ISO 228-1 und DIN 2999 beträgt der Außendurchmesser: 1“ = min. 32,89 mm bis max. 33,25 mm

Laut DIN EN ISO 6708 und EN 10255 beträgt der Außendurchmesser: 1“ = 33,7 mm

 

Wer den Unterschied zwischen Schrauben- und Rohrgewinde noch nicht kennt, kann das hier nachlesen:

Die 13 wichtigsten Gewindearten, die Sie kennen sollten

 

Unterschiede zwischen den zölligen Rohrgewindearten

Wesentliche Unterschiede zwischen amerikanischen und britischen Rohrgewindearten sind folgende:

  1. Flankenwinkel
  2. Steigung

 

1. Flankenwinkel

Amerikanische und britische Rohrverbindungen sollten nicht vermischt werden, da diese unterschiedlichen Flankendurchmesser haben. NPT hat nämlich einen Flankenwinkel von 60 Grad. Wohingegen BSP einen Flankenwinkel von 55 Grad aufweist.

Technische Zeichnung: National Taper Pipe (NPT) Rohrgewinde mit 60 Grad FlankenwinkelTechnische Zeichnung: Britische Whitworth-Gewinde in Zoll angegeben mit 55 Grad Flankenwinkel

 

2. Steigung

Die Steigung wird beim Zollgewinde in Gewindegang pro Zoll/ Inch berechnet. NPT und BSP haben unterschiedliche Steigungen. Z.B .: 1/4“ NPT hat 18 Gänge und 1/4“ BSP hat 19 Gänge.

Gewindebestimmung mit der Gewindeschablone: passende Gewindeschablone auf den Gewindegängen

Vergleichstabelle NPT und BSP

 

Rohrgewinde NPT Gewindegang pro Zoll BSP Gewindegang pro Zoll
1/16″ 27
 1/8″ 27 28
 1/4″ 18 19
 3/8″ 18 19
 1/2″ 14 14
 5/8″ 14
 3/4″ 14 14
1″ 11 1/2 11
1 1/4″ 11 1/2 11
1 1/2″ 11 1/2 11
2″ 11 1/2 11
2 1/2″ 8 11
3″ 3″ 8
3 1/2″ 3 1/2″ 8
4″ 4″ 8
5″ 5″ 8
6″ 6″ 8
8″ 8″ 8

Das könnte Sie auch interessieren:

Durchgangsloch und Sackloch

Nuten bei Gewindebohrern

Die 13 wichtigsten Gewindearten, die Sie kennen sollten

Gewindeprofile – Bestimmungsgrößen am Gewinde

#1 Praktisches Beispiel: 3 Schritte zur Gewindebestimmung (1/4″ Zoll)

#2 Praktisches Beispiel: 3 Schritte zur Gewindebestimmung (M12 Metrisch)

Die 4 bekanntesten Rohrgewindearten im Überblick ( NPT | NPTF | BSP | BSPT)

  •  

Schreibe einen Kommentar