Archive for the ‘Maschinengewindebohrer’ Category

Punch Tap von EMUGE: neue Technologie zur Innengewindeherstellung

Mittwoch, 10. Januar 2018

Der neue Punch Tap von EMUGE

Neben Gewindeformen, Gewindefräsen und Gewindeschneiden stellt die Firma Emuge aus Lauf an der Pegnitz ein völlig neuartiges Gewindewerkzeug vor. Den Punch Tap.

EMUGE Punch Tap in der Anwendung zum Gewindebohrer an einem Maschinenblock

© EMUGE Werk GmbH & Co. KG

Vorteile des EMUGE Punch Taps

Der Vorteil:
die unglaubliche Zeiteinsparung von 75 % in einem Gewindezyklus durch verkürzte Werkzeugwege.

Die Grundidee ist ebenso genial wie einfach: die Gewindeformzeit wird auf eine halbe Gewindeumdrehung verkürzt. Das Ein- und Ausfahren des Punch Tap Werkzeugs ist, im Gegensatz zum herkömmlichen Gewinden, extrem verkürzt und entspricht einer Stoßbewegung auf einer helikalen Bahn mit großer Steigung.

…Weiterlesen!>

Farbring Maschinengewindebohrer

Dienstag, 30. Mai 2017

Farbring Maschinengewindebohrer (DIN 371 / 376)

Im heutigen Beitrag möchten wir Ihnen alles Wichtige über Maschinengewindebohrer mit Farbringen zusammentragen. Es gibt auf den Markt eine Vielzahl von verschiedenen Farbringen. Blauring, Rotring, Gelbring, Grünring, Weissring und sogar Schwarzring. Was bedeuten diese farbigen Ringe bei Maschinengewindebohrern? Was genau soll damit gekennzeichnet werden? Wo liegt der Unterschied zu Maschinengewindebohrern ohne farbigen Ring?

 

Farbring Maschinengewindebohrer und ihre Unterschiede: Blauring, Rotring, Gelbring und Weissring Maschinengewindebohrer

Farbring Maschinengewindebohrer: Blauring, Rotring, Gelbring und Weissring Maschinengewindebohrer

 

Maschinengewindebohrer, die am Gewindebohrer-Schaft einen Farbring aufweisen, nennt man farbige Maschinengewindebohrer oder auch Farbring Maschinengewindebohrer. Mit Farbring Maschinengewindebohrern können unterschiedliche metallische Werkstoffe, wie beispielsweise rostfreie Stähle, vergütete Stähle oder Grauguss bearbeitet werden.

 

Was bedeuten die farbigen Ringe bei Maschinengewindebohrern?

Die Zuordnung der Farbringe ist von Hersteller zu Herstellen unterschiedlich. Die Farbringe bei den Hochleistungs-Maschinengewindebohrern dienen den Herstellern zur besseren Zuordnung der Gewindebohrer zu den einzelnen Werkstoffgruppen. Die farbliche Codierung ist den Herstellern überlassen.

 

Was sind Werkstoffgruppen?

Werkstoffe haben unterschiedliche Eigenschaften. Werkstoffe, die ähnliche Merkmale aufweisen werden in Werkstoffgruppen zusammengefasst. Diese Werkstoffgruppen sind nach der ISO-Norm definiert (DIN 371 / 376).

Zur besseren Zuordnung der Gewindebohrer zu den einzelnen Werkstoffgruppen werden die Hochleistungs-Maschinengewindebohrer mit Farbringen gekennzeichnet, die jeweils einer Werkstoffgruppe zuzuordnen ist. Wir haben uns für die untenstehende Systematik entschieden.

 

Farbring Maschinengewindebohrer und Werkstoffgruppen

Der Spanwinkel bestimmt den Spanabfluss des Werkstoffes und somit die Schneidleistung des Gewindebohrers. Er muss deshalb an die mechanischen Eigenschaften des zu bearbeitenden Werkstoffs angepasst werden. Aus diesem Grund werden die einzelnen Werkstoffe zu Werkstoffgruppen zusammengefasst, die jeweils gleiche oder ähnliche mechanische Eigenschaften haben. Gut spanbare Stähle mit einer Zugfestigkeit in dem Bereich 400-900 n/mmkönnen mit den Maschinengewindebohrer des Standardprogramms bearbeitet werden. Sonderanpassungen der Schneidgeometrie für besondere Einsatzbedingungen sind im Einzelfall möglich.

In dieser Tabelle finden Sie weitere Informationen zu den Werkstoffgruppen:

Farbige Maschinengewindebohrer und Werstofftypen, Farbring Maschinengewindebohrer

Farbige Maschinengewindebohrer und Werstofftypen

 

Farbring Maschinengewindebohrer finden Sie bei uns im GSR-Shop

Farbige Maschinengewindebohrer und ihre Unterschiede, Eigenschaften Blauring, Farbring Maschinengewindebohrer
Farbige Maschinengewindebohrer und ihre Unterschiede, Eigenschaften Rotring, Gelbring, Weissring, Farbring Maschinengewindebohrer

 

 

Durchgangsloch und Sackloch

Dienstag, 23. Mai 2017

Der Unterschied zwischen
Durchgangsloch und Sackloch

Was ist eigentlich ein Durchgangsloch? Was ist ein Sackloch? Was ist der Unterschied zwischen Durchgangsloch und Sackloch? Auf was muss ich beim Schneiden eines Sacklochs achten? Wir liefern Ihnen Antworten und geben eine Übersicht.

Beim Schneiden eines Innengewindes muss zunächst ein Kernloch mit einem Spiralbohrer vorgebohrt werden (Mehr Infos zum Kernloch hier!). Beim Kernlochbohren unterscheidet man zwischen einem Durchgangsloch und einem Sackloch.

 

Was ist ein Durchgangsloch? Was ist ein Sackloch?

Als Durchgangsloch wird eine Bohrung bezeichnet die durch das gesamte Werkstück durchgeht. Wohingegen beim Sackloch eine Bohrung nicht durch das komplette Werkstück hindurchgeht.  Das Sackloch hat immer nur eine bestimmte Tiefe. Das untenstehende Bild zeigt Ihnen im Querschnitt, sowohl ein Durchgangsloch (Dulo) als auch ein Sackloch (SaLo):

Kernlöcher im Querschnitt: Durchgangsloch (Dulo) und Sackloch (SaLo) werden mit Maschinengewindebohrer geschnitten

Kernlöcher im Querschnitt: Durchgangsloch (Dulo) und Sackloch (SaLo)

Je nachdem für welche Kernlochbohrung man sich entscheidet, benötigt man unterschiedliche Gewindebohrer. Da die Spanabfuhr entweder oberhalb oder unterhalb der Bohrung erfolgen muss um das Gewinde sauber schneiden zu können.

 

Unterschiedliche Gewindebohrer für unterschiedliche Bohrungen

Der linke Maschinengewindebohrer besitzt eine gerade Nute und hat einen Schälanschnitt (Mehr zur Nutenform von Gewindebohrern). Dieser Maschinengewindebohrer eignet sich auschließlich für Durchgangslöcher, da die Späne unterhalb der Bohrung ausgeworfen werden. Logischerweise kann so ein Gewindebohrer nicht für Sacklöcher verwendet werden. Die Späne würden das Sackloch verstopfen und ein sauberes Schneiden unmöglich machen. Im schlimmsten Fall könnte das Gewinde großen Schaden nehmen und der Gewindebohrer abbrechen.

Deshalb empfiehlt man, bei der Bohrung von Sacklöchern, auf einen Maschinengewindebohrer zurück zugreigfen, der eine rechtsgedrallte Spiralnut besitzt und wo die Spanabfuhr deshalb oberhalb der Bohrung erfolgt. Zudem sollte das Kernloch bei Sacklöchern um die Anschnittlänge tiefer als das gewünschte Gewinde vorgebohrt werden.

Kernlöcher im Querschnitt: Bohrung eines Durchgangsloch (Dulo) mit einen gerade genuteten Maschinengewindebohrer und Schälanschnitt

Kernlöcher im Querschnitt: Bohrung eines Durchgangsloch (Dulo) mit einen gerade genuteten Maschinengewindebohrer und Schälanschnitt

Kernlöcher im Querschnitt: Bohrung eines Sackloch (SaLo) mit einem rechtsgedrallten Spiralgewindebohrer

Kernlöcher im Querschnitt: Bohrung eines Sackloch (SaLo) mit einem rechtsgedrallten Spiralgewindebohrer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema:

Querschnitt der fertig geschnittenen Gewinde: Sackloch und Durchgangsloch sind gut zu unterscheiden

Querschnitt: Fertig geschnittenes Gewinde

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Durchgangsloch und Sackloch

Nuten bei Gewindebohrern

Die Gewindetiefe – Was müssen Sie beachten

Die 13 wichtigsten Gewindearten, die Sie kennen sollten

Gewindeprofile – Bestimmungsgrößen am Gewinde

#1 Praktisches Beispiel: 3 Schritte zur Gewindebestimmung (1/4″ Zoll)

#2 Praktisches Beispiel: 3 Schritte zur Gewindebestimmung (M12 Metrisch)

3-in-1 Kombi-Gewindebohrerbits – Die schnellste Art ein Gewinde zu schneiden

Dienstag, 21. März 2017

Die schnellste Art ein Gewinde zu schneiden – 3-in-1 Kombi-Gewindebohrerbits

 Kombi-Gewindebohrerbits (Kernlochbohren, Gewindeschneiden und Entgraten) mit Akkuschrauber

Kombi-Gewindebohrerbit mit Akkuschrauber

Mit den 3-in-1 Kombi-Gewindebohrerbits (Kernlochbohren, Gewindeschneiden und Entgraten) arbeiten. Wie Sie schnell und einfach ein Gewinde schneiden, stellen wir Ihnen im heutigen Blogbeitrag vor. Doch nicht nur das.
Sie sparen Zeit und Arbeitsgeräte mit den Kombi-Gewindebohrerbits.

Eine der schnellsten Möglichkeiten ein Innengewinde zu schneiden, bieten Kombi-Gewindebohrerbits mit Sechskantschaft. Die Bits haben eine ¼“-Sechskantschaft und können dadurch mit allen gängigen Akkuschraubern mit Drehmomenteinstellung und Handbohrmaschinen mit Links- sowie Rechtslauf bedient werden.

Das absolut Besondere an den Kombi-Gewindebohrerbits ist, dass drei Arbeitsgänge mit einem einzigen Werkzeug gemacht werden können.

  1. Kernlochbohren (Spiralbohrer)
  2. Gewindeschneiden (Gewindeschneider)
  3. Entgraten (Senker)

…Weiterlesen!>