Gewinde in der Mikroskopie – das Mikroskop-Objekt-Gewinde

Gewinde in der Mikroskopie –
das Mikroskop-Objekt-Gewinde

Mikroskop-Objektiv-Gewinde: 2x, 5x und 10x Vergrößerungsobjektive

Mikroskop-Objektiv-Gewinde: 2x, 5x und 10x Vergrößerungsobjektive

Wie wir bereits festgestellt haben, umgeben uns Gewinde im Alltag. Selbst in Mikroskopen sind Gewinde verbaut.

 

Anwendung

Mikroskop aus der GSR-Qualitätssprüfung

Mikroskop aus der GSR-Qualitätssprüfung

Erste Mikroskope wurden bereits im 17. Jahrhundert bekannt. Heutzutage existieren sowohl kostengünstige Hobby-Mikroskope als auch sehr teure und innovative Mikroskope für die Forschung. Vereinfacht gesagt, vergrößert ein Mikroskop kleine Objekte.

 

Das Gewinde im Mikroskop-Objektiv

Das Mikroskop-Objektiv befindet sich unmittelbar über dem zu untersuchenden Objekt und ist im Revolverkopf des Mikroskops eingespannt. In einem Mikroskop sind mehrere dieser Objektive verbaut. Sie sind die erste Vergrößerungsstufe des Mikroskops. Auf der Objektiv-Hülle steht der Vergrößerungseffekt (zum Beispiel 2x, 4x, 10x, 40x, etc.).

Mikroskop-Objektiv-Gewinde: 2x, 5x und 10x Vergrößerungsobjektive

Mikroskop-Objektiv-Gewinde: 2x, 5x und 10x Vergrößerungsobjektive

An der Oberseite des Mikroskop-Objektivs befindet sich ein Außengewinde. Das in der Mikroskopie verwendete Objektivgewinde wird auch als RMS-Gewinde bezeichnet.

 

RMS-Gewinde

Das Mikroskop-Objektiv-Gewinde wird als RMS-Gewinde W 0,8“ × 36 bezeichnet und ist an das britische Whitworth Gewinde angelehnt. Obwohl die Abkürzung W hier für Whitworth steht, handelt es sich doch um eine Sondernorm des RMS-Gewindes.

Das Gewinde wird – wie üblich im angelsächsischen Raum – in Inch bzw. Zoll angegeben. Es wird deshalb in Gänge pro Zoll (1 Zoll = 25,4 mm) gemessen. Es besitzt einen Flankenwinkel von 55 Grad. Das RMS-Gewinde ist in der DIN EN ISO 8038-1 (DIN 58888) beschrieben und genormt.

Mikroskop-Objektiv-Gewinde: 2x, 5x und 10x Vergrößerungsobjektive

Mikroskop-Objektiv-Gewinde: 2x, 5x und 10x Vergrößerungsobjektive

Das RMS-Gewinde W 0,8“ × 36 entspricht metrisch 20,32 mm × 0,71 mm.

 

Historische Entwicklung des RMS-Gewindes

Das RMS-Gewinde ist nach seinem Namensgeber der Royal Microscopical Society benannt. Die RMS ist eine Gesellschaft, die sich mit der Wissenschaft und Anwendung der Mikroskopie beschäftigt. Sie wurde um 1839 gegründet und setzt sich seit ca. 1858 für die Normung von Mikroskopie-Gewinden ein. Zuvor existierten viele unterschiedliche Anschlüsse. Das RMS-Gewinde als Objektivgewinde war im 19. Jahrhundert auch in der Fotografie weit verbreitet, konnte sich bis heute aber nicht durchsetzen.

Die RMS existiert bis heute und vertreibt das sehr bekannte „Journal of Microscopy“. 2016 feierte die RMS ihr 175-jähriges Bestehen. 

 

“The question of standardization of the Objective Screw Thread was first discussed by the Microscopical Society in 1857, and the first sizing tools were issued in 1858. (…)

Objective Screw Thread.

Length of Thread on Objective, 0 125 in. ( = 3 1750 mm.).
Plain Fitting above Thread of Objective, 0 1 in. ( = 2 5400 mm) long, not to exeed 0 759 in. ( = 19 2784 mm.) in diameter.
Length of Screw of Nose-piece tob e not less than 0 125 in. ( = 3 1750 mm).”
Quelle: Journal of the Royal Microscopical Society, S. 230–231 (1915) http://www.biodiversitylibrary.org/item/18835#page/276/mode/1up

 

Hersteller und das Mikroskop-Gewinde

Die überwiegenden Hersteller, wie beispielsweise Zeiss West verwenden bei Mikroskop-Objektiven das RMS-Gewinde W 0,8“ x 36. Andere Anbieter wie Nikon oder Olympus nutzen M26 x 0,75 oder M25 x 0,75. Diese Gewindenormen entsprechen dem metrischen Feingewinde. Dieses kann durch die kleinere Steigung höher belastet werden. Die erste Zahl gibt hier den Außendurchmesser in mm an, während die zweite Zahl die Steigung in mm angibt. Der Flankenwinkel beträgt beim metrischen Feingewinde 60 Grad.

 

Weitere Spezialgewinde der Mikroskop-Objektiv-Gewinde

Neben dem RMS-Gewinde gibt es noch viele ländereigene Spezialgewinde. Einen Auszug finden Sie in der unten stehenden Tabelle:

Kürzel Gewindeart Norm
     
RMS Royal Microscope Society, Gewindeanschluss für Mikroskop-Objektive DIN 58888 und ISO 8038 1985
AMO Microscope Objective Thread, Amerikanisches Mikroskop-Objektiv-Gewinde ASA B1.11-1958 (0,800 – 36 AMO)
BSMO Britisches Mikroskop-Objektiv-Gewinde BS 3569 – 1962 (0,800 – 36 BSMO)
ob Rumänisches Mikroskop-Objektiv-Gewinde STAS 6852-81

 

Adapter: T2-Schraubgewinde M42 x 0,75

Auch bei Mikroskop-Objektiv-Gewinden gibt es Adapter um unterschiedliche Objektivgewinde-Größen mit verschiedenen Revolverkopf-Gewinden zu kombinieren. Ein sehr bekannter Adapter ist das T2-Schraubgewinde M42 x 0,75.

 

Weitere Bilder: Mikroskop-Objektiv-Gewinde

Mikroskop-Objektiv-Gewinde, RMS-Gewinde, MikroskopMikroskop-Objektiv-Gewinde, RMS-Gewinde, Mikroskop
Mikroskop-Objektiv-Gewinde, RMS-Gewinde, MikroskopMikroskop-Objektiv-Gewinde, RMS-Gewinde, Mikroskop

 

Einen sehr interessanten Blog mit gut aufbereiteten und weiterführenden Infos rund um die Mikroskopie finden Sie hier: www.lichtmikroskop.net

 

5/5 (12)

Bitte bewerten

Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar