Anglergewinde – Gewinde im Anglersport

www.fotalia.com / © Luckyboost

Gewinde im Anglersport

Selbst im Anglersport werden Gewinde benötigt. Traditionell kommen große Anglermarken aus Großbritannien, den USA, Frankreich und Deutschland. Aus diesem Grund kommen ganz unterschiedliche Gewindearten beim Anglersport zur Anwendung.

Das gängigste Gewinde der englischen Hersteller, auch als Anglergewinde bezeichnet, ist das Britische Whitworth Feingewinde (British Standad Fine = BSF) 3/8 Zoll mit 20 Gängen. Bei dem British Standad Fine (BSF) handelt es sich um das englische Pendant zum metrischen Feingewinde. Außerdem besitzt das  British Standad Fine (BSF) einen Flankenwinkel von 55° .

 

Das Anglergewinde

Das Anglergewinde  findet seinen Einsatz bespielsweise bei Bissanzeigesystemen (Außengewinde)  oder Rutenständern (Innengewinde).

Da im Anglersport die Schraubenverbindungen stets Feuchtigkeit und Schmutz ausgesetzt sind, benötigen diese eine kontinuierliche Pflege. Um ein Außengewinde gängig und sauber zu halten empfehlen wir Ihnen eine Sechskantschneidmuttern. Von Vorteil hierbei ist, dass Sie das Werkzeug mit einen einfachen Maulschlüssel, mit entsprechender Schlüsselweite von 27 mm, einsetzen können. Um ggfs. ein zusätzliches Gewinde am Rutenständer anzubringen, empfehlen wir Ihnen einen Handgewindebohrer. Das vorzubohrende Kernlochmaß beträgt  8,2 mm.
Handgewindebohrersatz BSF 3/8″ für Anglergewinde

Schneideisen BSF 3/8″ für Anglergewinde

 

Mehr Informationen zu weiteren Gewindearten finden Sie hier:

Die 13 wichtigsten Gewindearten, die Sie kennen sollten

3.57/5 (7)

Bitte bewerten

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar